bio

Biographie

Hanna Petermann, geboren 1980 in Kiel, entdeckte schon in frühester Kindheit ihre Liebe zur Musik und wurde im Alter von 14 Jahren als Jungstudentin in die Flötenklasse von Frau Prof. Angela Firkins aufgenommen.

Nach einer langjährigen Ausbildung bei Frau Prof. Renate Greiss-Armin an der Musikhochschule Karlsruhe setzte sie ihre Studien in der Solistenklasse von Jacques Zoon am Conservatoire de musique in Genf fort. Weitere Impulse erhielt sie in der Solistenklasse von Frau Prof. Andrea Lieberknecht an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und auf zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Auréle Nicolet und Carin Levine.

Als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin konzertiert sie im In- und Ausland. Mit ihrer großen Ausdruckskraft und ihren lebendigen, stilsicheren Interpretationen berührt und begeistert sie das Publikum.

Während ihrer Studienzeit erhielt Hanna Petermann zahlreiche Preise und Stipendien. So wurde sie unter anderem Stipendiatin des Deutschen Musikratwettbewerbs und der Stiftung Villa musica.

Schon frühzeitig entwickelte die eigenwillige und experimentierfreudige Flötistin ihre Vorliebe für die Neue Musik. 1997 wurde sie mit dem „Preis der Stadt Erlangen für zeitgenössische Musik“ und 1998 mit dem „Hans Sikorski Gedächtnispreis“ ausgezeichnet. Im Jahr 2006 war Hanna Petermann Stipendiatin der internationalen „Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt“. Es folgten Auftritte im Rahmen des Festivals „17. Tage für zeitgenössische Musik“ in Dresden und der Konzertreihe „musica viva“ des Bayerischen Rundfunks, sowie Konzerte mit dem Ensemble Resonanz.

Auf der Suche nach neuen Ideen und Herausforderungen arbeitet sie zusammen mit jungen Komponisten und Künstlern an Projekten, die den klassischen Konzertrahmen sprengen.

Mit großer Hingabe widmet sich Hanna Petermann intensiv der Kammermusik. Mit ihrem Holzbläserquintett PentAnemos genießt sie eine internationale Konzerttätigkeit.Das junge, engagierte Ensemble wurde mit vielen Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, zuletzt beim Deutschen Musikratwettbewerb, wo das Quintett mit einem Stipendium in die Bundesauswahl junger Künstler aufgenommen wurde.

Ihre Laufbahn als Orchestermusikerin führte Hanna Petermann über Zeitverträge bei verschiedenen Orchestern, unter anderem der Nordwestdeutschen Philharmonie und dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, nach Bremen, wo sie heute festes Mitglied der Bremer Philharmoniker ist.